Telefon: +49 (03935) 21 20 44, Fax: +49 (03935) 955 99 50, Mobil: +49 (0174) 798 44 88 (WhatsApp), e-Mail: info@chiphandel.de

Tierchip vs. Tattoo - Was ist besser?

Bevor es die Möglichkeit gab Tiere mit einem Transponder zu kennzeichnen, hat man die Registrierungsnummer entweder auf der Ohrinnenseite oder am Schenkel tätowiert. Das hatte zwar den Vorteil, dass die Registrierungsnummer von Außen sichtbar war, brachte aber enorme Nachteile mit sich.

Hier ein Vergleich:

Kennzeichnung durch Tätowierung Kennzeichnung mit einem Tierchip
Tätowiertes Ohr beim Hund Tierchip
- Ein Tatoo kann recht schnell verblassen und unleserlich werden. + Die Chipnummer ist ein ganzes Tierleben lang mit einem Lesegerät lesbar.
- An dunkler Haut ist die Nummer schwer lesbar. + Die Chipnummer ist leicht mit einem Lesegerät auslesbar.
- Das Tier muss angefasst werden, um das Ohr bzw. das Bein hochzuheben. Insbesondere bei scheuen oder aggressiven Tieren ist das nicht einfach. + Das Lesegerät muss nur kurz einige cm über dem Chip gehalten werden.
- Manche Kleintiere sind wegen ihrer Größe nicht tätowierbar. + Der Minichip (1,4 x 8,5 mm) kann auch bei Kleintieren eingesetzt werden.
- Aus Gründen des Tierschutzes ist eine Betäubung oder gar eine Narkose erforderlich, um dem Tier Schmerzen zu ersparen. Das ist zeit- und kostenintensiv. + Richtige Handhabung vorausgesetzt, ist der Chipvorgang mit einer Routineimpfung zu vergleichen, ohne Betäubung und ohne Schmerzen für Ihr Tier.
- Es gibt keine Normierung bezüglich der Form des Codes. Jeder Tierarzt hat sein eigenes System. Das macht eine Zuordnung nicht immer möglich. + Die Form der Nummern ist durch die ISO-Norm vorgegeben. Der Hersteller der Tierchips kann auf Grund der Codestruktur ermittelt werden.
- Die Nummern sind nicht einmalig. Es gibt keinerlei Kontrolleinrichtungen oder Vorgaben um das zu gewährleisten. + Das ICAR überwacht die Vergabe der Transpondernummern. Dadurch ist die Einmaligkeit der Nummer und die Einhaltung der ISO-Norm gewährleistet.
- Die Fälschungssicherheit ist nicht gegeben. Nummern können nachtätowiert werden. + Die Nummer des Tierchips kann nicht manipuliert werden, sie ist fest auf dem Chip gespeichert. Somit ist der Chip fälschungssicher.
- Das tätowierte Ohr kann von Kriminellen abgeschnitten werden. + Der Chip sitzt sicher unter der Haut.
+ Die Nummer ist von außen sichtbar. - Die Chipnummer kann nur mit einem Lesegerät ermittelt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.