Adresse: chiphandel.de, Lindenstr. 12 A, 39517 Tangerhütte, Telefon: +49 (03935) 21 20 44, Mobil: +49 (0174) 798 44 88, Fax: +49 (03935) 955 99 50, e-Mail: info@chiphandel.de
Bestellen sie per: e-Shop, e-Bay, Amazon, Email, Telefon, NEU: WhatsApp



katzenopa



Der Deutsche Rassehunde Verband e.V. mit Sitz in 38304 Wolfenbüttel, Sophienstrasse 2 ist ein Zuchtbuch führender Verband.

Der DRV e.V. veranstaltet mehrere nationale und internationale Hundezuchtschauen im Jahr, die für jeden Hund mit Ahnenpass zugängig sind.

Des Weiteren werden auf den Zuchtschauen Zuchttauglichkeitsprüfungen und Beratungen vorgenommen.

Der Verband erstellt eine eigene Verbandszeitung "Die 4 Pfoten".

In der Welpenvermittlung können nur Rassehunde unserer Mitglieder aufgenommen werden, die einen DRV e.V. Ahnenpass nachweisen.

Die Züchter werden von uns regelmäßig überprüft. Die Welpen werden von unseren Zuchtwarten abgenommen. Durch diese Maßnahmen wird eine reinrassige Zucht gewährleistet.

Besuchen Sie DRV e.V. hier: www.drvev.de




Die Hundezucht und das Schreiben von Büchern ist für Sandy Kien eine Berufung und sie zeigt, dass die Haltung von vielen Hunden auch ohne Zwinger möglich ist. Die etwas andere Hundezucht von Jack Russell Terriern und Wolfschäferhunden finden man beim Silvermoonkennel beheimatet in Österreich, wobei alle Welpen mit Chips von chiphandel.de gekennzeichnet werden. Dem Tier und seinem Halter zuliebe.

Besuchen Sie bitte: silvermoonkennel.at und sandykien.at

Die AG "Totfundhund" ist eine Gruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, bundesweit unbekannte überfahrene und tot aufgefundene Hunde zu identifizieren und ihrem Halter zuzuordnen.
warum tun wir das?
Die derzeitige Situation in Deutschland ist grob umschrieben die, dass überfahrene oder anders zu Tode gekommene unbekannte Hunde oft einfach entsorgt werden. Allenfalls wird noch geschaut, ob das Tier eine Steuermarke trägt, anhand derer ein Halter ermittelt werden kann. Trotz der Tatsache, dass mehr und mehr Hunde in Deutschland mit einem Transponder versehen sind, sind entsprechende Lesegeräte in den Straßen- und Autobahnmeistereien, sowie auch bei Polizei und Feuerwehr nur sehr selten vorhanden. Für den Hundehalter, der sein Tier entsprechend den Gesetzen oder Empfehlungen von z.B. Tasso e.V. hat "chippen" lassen, um es vor Verlust zu schützen, ist es nur schwer verständlich, dass sein Hund, falls er irgendwo überfahren wird, in der Tierkörperbeseitigungsanstalt entsorgt wird und er es als Halter vermutlich nie erfahren wird.

Hier setzt unsere Arbeit an.

Werden wir über einen Totfund informiert, versuchen wir im Einzelfall Informationen von Polizei und Straßenmeistereien zu erhalten, um diese dann mit den vermisst gemeldeten Hunden aus den verschiedenen Datenbanken zu vergleichen. Ist ein Gruppenmitglied vor Ort erreichbar, machen wir an Ort und Stelle Fotos und prüfen, ob das Tier gechipt ist.
Das große und wahrscheinlich noch sehr weit entfernte Ziel ist die Kennzeichnung und Registrierung JEDEN Hundes und die Ausstattung der zuständigen Stellen mit Chiplesegeräten, so dass jeder überfahrene oder tot aufgefundene Hund an Ort und Stelle identifiziert und gemeldet werden kann.
Wenn Sie Fragen haben oder genauer informiert werden möchten, sprechen Sie uns bitte einfach an
AG "Totfundhund"




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.