Telefon: +49 (03935) 21 20 44, Fax: +49 (03935) 955 99 50, Mobil: +49 (0174) 798 44 88 (WhatsApp), e-Mail: info@chiphandel.de

Welche Besonderheiten weisen die Tierchips von chiphandel.de auf?

In der sterilen Einwegspritze (Injektor) von chiphandel.de befindet sich der ISO-Transponder. Die Nadel hat einen doppelseitigem Extraschliff. Bei der Injektion wird die Haut dadurch punktuell NICHT ausgestanzt! Die spezielle Kanülenspitze öffnet eine kleine Einstichstelle in der Hautfalte über der linken Schulter bzw. Halsseite (international normierte Stelle). Durch ein Stäbchen im Injektor wird der Transponder aus der Kanüle geschoben und so unter die Haut gesetzt. Die leichtgängige Feder im Injektor erhöht den Bedienkomfort.
Der Mikrochip ist von einer mit Parylene beschichteten und gewebeverträglichen Bioglaskapsel umgeben. Dadurch ist gewährleistet, dass der Chip mit dem Tiergewebe verwächst und keinen Fremdkörper bildet.
Ein unerwünschtes Herausrutschen des Tierchips aus der Nadel wird durch einen Silikonpunkt in der Nadel verhindert. Ein sicherer Transport ist somit gewährleistet.
Neben der garantierten Qualität sind wir auch am Erhalt unserer Umwelt interessiert. Deswegen können Sie nach erfolgtem Chipvorgang die Injektionsnadel leicht abdrehen und getrennt vom Plastikteil des Injektors entsorgen.